Partyessen

Kleine Snacks, leckere Häppchen

Auf einer Party trägt auch das Essen sehr viel zur guten Stimmung bei. Wer eine tolle Party organisieren möchte, der sollte sich ein paar Gedanken über das Essen, das er anbietet, machen. Die Snacks müssen leicht zu schnabulieren sein, am besten mit den Händen oder kleinen Spießchen und ohne viel Aufwand. Auf guten Partys sitzt man selten an einem Tisch – man steht vielleicht und unterhält sich mit anderen Partygästen, man tanzt oder man sitzt auf gemütlichen Sofas und auch dort ist oft nicht überall Platz, um Teller und Besteck gut abstellen zu können.


Das heißt allerdings nicht, dass die Partysnacks mit viel Mühe und Aufwand verbunden sein müssen! Ganz im Gegenteil – Kreativität beim Essen kann auch zackig gehen! Partyessen muss appetitlich und zum Anlass passend aussehen. Die Köstlichkeiten sollten in kleinen Portionen verteilt sein, damit man gut probieren kann und nicht gleich nach dem ersten Snack voll gegessen ist.

Genauso schwungvoll, wie man sich die Party wünscht, sollte man auch die Snacks gestalten. Sie sind keineswegs nur unwichtiges Beiwerk, sondern machen einen großen Teil des Erfolges einer Party aus. Ganz wichtig ist dabei, dass man seinen Gästen etwas anbietet, das sie zu Hause nicht machen – etwas, das sie selten bekommen und somit noch länger in Erinnerung haben werden. Die Optik zählt – je bunter und kreativer, um so besser.

Der Geschmack muss dann natürlich auch stimmen! Bei Farben im Essen gilt: Natürlichkeit geht vor. Blau ist nicht zu empfehlen, da es künstlich wirkt. Rot, grün, gelb wie Tomaten, Gurken und Paprika gehen immer. Das wichtigste bei Partyessen ist die gute Mischung – für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Die Auswahl muss so gestaltet sein, dass keinem Gast etwas fehlt und jeder Gast sich an den Snacks bedienen kann.

Bunte Spießchen als Partyessen

Der Klassiker auf Partys sind kleine Tramezzini-Würfel. Sie sind schnell gemacht und man kann sie in vielen Variationen anbieten. Einfach Tramezzini-Brot kaufen, füllen und würfeln. Danach steckt man jeden Würfel auf einen Zahnstocher und der Gast kann sich gut bedienen. Für die Füllung bereitet man verschiedenste Zutaten vor, die man unterschiedlich zwischen die Brote gibt. Zum Beispiel fertige Aufstriche, die man mit Gemüse oder auch Obst wie Weintrauben oder Apfelstücken garniert. Oder Käsescheiben und Wurstscheiben, die man ebenfalls mit pikanten Zugaben verfeinert.

Der Klassiker aus Blätterteig

Selbstgemachtes aus Blätterteig ist ebenfalls ein Klassiker auf Partys. Auch hier hat man die Möglichkeit, ohne großen Aufwand vielfältige Snacks anbieten zu können. Dazu kann man fertigen Blätterteig kaufen, portionieren und belegen. Man kann daraus Schiffchen machen, Kipferl oder Mini-Strudel. Die Füllung kann man klassisch aus gewürfeltem Schinken, Zwiebeln und Käse machen. Oder nur Käse oder Spinat… Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unter die verschiedenen Füllungen kann man zum Binden Ei geben.

Etwas aufwändiger, aber dafür umso vielseitiger sind kleine Muffins. Denn diese müssen ja nicht immer süß sein! Man kann klein geschnittenes Gemüse und Käse unter den Teig geben und so hat man pikante Muffins. Einen anderen Teil des Teiges mischt man dann mit Süßem und schon hat man Snacks zum Dessert auch noch dazu!